Powered by Google Google ÜbersetzerGoogle Übersetzer

 

Augenkrankheiten beim Hund - A -

Absonderungen des Hundeauges
Ist die Absonderung des Hundeauges farblos und klar
Ursachen

- oder eine physische Reizung
(bläst dem Hund z. B. Wind und kalte Luft ins Gesicht)
Symptome
- wässrige Absonderung aus beiden Augen des Hundes
Behandlung
- die Absonderungen sollten mit einen feuchten lauwarmen Tuch entfernt werden
- sollten die Absonderungen des Auge häufiger sein und auch das Fell


Ist die Absonderung des Hundeauges farblos und klar
Ursachen

- kann es eine allergische Reaktion des Hundeauges sein (z.B. auf Pollen)
Symptome
- wässrige Absonderung aus beiden Augen des Hundes
- allergische Reaktionen werden oft von Juckreiz begleitet

(der Hund reibt sich ständig sein Gesicht)
Behandlung
- die Ursache der allergischen Reaktion muss heraus gefunden werden

Ist die Absonderung des Hundeauges einseitig und wässrig
Ursachen

- durch einen Fremdkörper im betroffenen Hundeauge
Symptome
- wässrige Absonderung aus einem Hundeauge
- der Hund reibt sich ständig das betroffene Auge mit der Pfote oder auf dem Teppich 
und an Polstermöbeln
Behandlung
Lose Fremdkörper im Hundeauge
-
 mit Augenwasser aus der Apotheke oder mit sauberen lauwarmen Wasser aus der 
Leitung, den Fremdkörper aus dem Auge des Hundes spülen
- der Fremdkörper kann auch mit der zur Hilfenahme eines weichen, fusselfreien Tuches 
(am Besten ein Stück Gazetupfer) 
aus dem Hundeauge entfernt werden.
Ist es nicht möglich den Fremdköper aus dem Auge des Hundes zu entfernen, 
oder ist es ein festsitzender Fremdkörper 
bedecken Sie das betroffene Auge mit einem Verband und gehen bitte umgehend mit dem Hund zum Tierarzt.

Sie sollten auf jeden Fall verhindern das sich der Hund das betroffene Auge weiter reibt.

Ist die Absonderung des Hundeauges gallertartig, schleimig, eitrig
Ursachen

- Fremdkörperreizung im Hundeauge
- Infektionen

Symptome
- das betroffene Hundeauge sondert Augenausfluss ab der 
gallertartig, schleimig oder 
eitrig ist
- die Bindehaut hat eine erhöhte Schleimproduktion
Behandlung
- bei eitriger Absonderung ist sofort der Tierarzt aufzusuchen
- die Ursache des Augenausflusses wird behandelt



Abszess hinter dem Auge ( Retrobulbärabszess) beim Hund
Dieser 
Retrobulbärabszess ist für den Hund mit vielen und großen Schmerzen verbunden.
Ursachen
- eine Entzündung 
Symptome
- das Gesicht des Hundes ist angeschwollen
- der Hund hat Schwierigkeiten sein Maul zu öffnen

Behandlung
- eine operative Entfernung/Drainage des 
Retrobulbärabszess 


Akute Lidschwellung beim Hund
Eine akute Anschwellung der Augenlider des Hundeauges ist meist eine allergische Reaktion. 
Diese allergische Reaktion tritt meist 30 Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen auf.

Ursachen
- Insektenstiche
- durch eine Futterumstellung
- nach einer Spritze vom Tierarzt

Symptome
- anschwellen der Augenlider des betroffenen Hundeauges
- der Hund hat heftigen Juckreiz des betroffenen Auges
- der Hund reibt sich sein betroffenes Auge und das Gesicht an Polstemöbeln, Teppich

Behandlung
- das Allergen sollte heraus gefunden werden
- der allergisch reagierende Hund wird meist mit oral verabreichten Antihistaminen behandelt
- und mit Augentropfen oder Augensalbe die kortikosteroidhaltig sind



Allergische Bindehautentzündung (Konjunktivitis)beim Hund
Eine Bindehautenzündung der Hundeaugen zur selben Zeit weist auf eine allergische Reaktion/Allergie hin.
Die allergische Bindhautentzündung ist bei Hunden auch immer häufiger von Niesanfällen begleitet.

Ursachen z.B.:
- Pollen 
- Gräser
- Rauch

Symptome
- gerötete, gereizte Bindehaut
- anschwellen des betroffenen Hundeauges
- klare, farblose Absonderung der Hundeaugen
- der Hund niest oft
- das betroffene Hundeauge hat einen großen Juckreiz
- der Hund reibt sein Gesicht auf dem Teppich oder an Polstermöbeln

Behandlung
- es sollte heraus gefunden werden was die allergische Reaktion hervorgerufen hat


Augenkneifen beim Hund
Das Augenkneifen kann auch verantwortlich dafür sein das das Augenlid sich nach innen rollt.
Ursachen
- die Reizung des Auges wird durch die nach innen gerollte Haut verursacht
Symptome
- das Auge des Hundes ist gereizt/gerötet
Behandlung
- die Behandlung richtet sich nach der Ursache


Augenlidentzündung des Hundeauges
Bitte schauen Sie unter
Blepharitis (Entzündung des Lides)


Augenlidtumoren beim Hund
Diese Tumoren können sich im gesamten Augenlidgewebe des Hundeauges bilden.
Augenlidtumore treten häufig bei älteren Hunden auf.
Die häufigste Art der vorkommende Augenlidtumore beim Hund sind gutartig und ist eine Geschwulst einer Meibombischen Drüse.

Ursachen
Geschwulst/meist gutartig einer Meibombischen Drüse 
   (die Geschwülste treten einzeln oder zu mehreren Tumoren auf)
- Talgdrüsengeschwülste/meist gutartig, bei älteren Hunden
- Melanome
- Warzen
- Papillome

Symptome
- die Tumore am Lidrand sehen aus wie kleine Warzen
- Schwellung im Augenlidgewebe
- bekommen diese Tumore Kontakt zur Hornhaut führt das zu Reizungen im Auge
- der Hund blinzelt, kneift die Augen zusammen
- der Hunde reibt sich das betroffene Auge mit der Pfote

Behandlung
- je früher ein Augenlidtumor behandelt wird umso besser sind die Heilungschancen
- ein operativer Eingriff wird vom Tierarzt durchgeführt, wenn es erforderlich ist
- andere Möglichkeiten der Behandlung der Augenlidtumore beim Hund sind
- die Strahlentherapie
- die Chemotherapie
- eine Lidplastik
- die Cryotherapie



Augenverletzungen des Hundes
Augenverletzungen an Augenlider und dem Augapfel des Hundes sind immer Notfälle!!!
Festsitzende Fremdkörper im Hundeauge dürfen Sie nie entfernen!!! Nur der Tierarzt


Augenverletzungen durch Fremdkörper im Hundeauge
Es passiert schon mal beim durchstreifen von Wiesen und Wald das in das Hundeauge ein Fremdkörper gelangt.
Lose, frei bewegliche Fremdkörper im Hundeauge können versucht werden mit lauwarmen, klarem Wasser oder Elektrolytlösung heraus zuspülen.

Ursachen
- Fremdkörper haben sich hinter den Augenlidern des Hundes festgesetzt
  (z.B. Staubkörnchen, Pollen, Grannen, Samen, Splitter)
- die Fremdkörper können sich auch in der Schleimhaut oder der Hornhaut festsetzen

Symptome
- Blinzeln des Hundes
- Augenzusammenkneifen
- vermehrte Absonderung von Tränenflüssigkeit
- der Hund reibt sich ständig das Auge mit seinen Pfoten

Behandlung
Lose Fremdkörper im Hundeauge
-
 mit Augenwasser aus der Apotheke oder mit sauberen lauwarmen Wasser aus der 
   Leitung, den Fremdkörper aus dem Auge des Hundes spülen
- der Fremdkörper kann auch mit der zur Hilfenahme eines weichen, fusselfreien Tuches 
   (am Besten ein Stück Gazetupfer) 
aus dem Hundeauge entfernt werden.
Ist es nicht möglich den Fremdköper aus dem Auge des Hundes zu entfernen, oder ist es ein festsitzender Fremdkörper bedecken Sie das betroffene Auge mit einem Verband und gehen bitte umgehend mit dem Hund zum Tierarzt.
Sie sollten auf jeden Fall verhindern das sich der Hund das betroffene Auge weiter reibt.

Augenverätzungen/Augenverletzungen durch Chemikalien im Hundeauge
Ist ein Auge des Hundes oder auch beide Hundeaugen mit Chemikalien in Berührung gekommen sollte das betroffene Auge/die Hundeaugen mit frischen Wasser oder einer Elektrolytlösung ausgewaschen werden.
Decken Sie die betroffenen Augen des Hundes mit einem feuchten, fusselfreien Tuch ab und verhindern Sie das sich der Hund mit der Pfote das Auge/die Augen reibt.
Anschließend sollte der Hund sofort einem Tierarzt vorgestellt werden.

Keine Augentropfen und Augensalben für den Hund verwenden bis dieser nicht bei einem Tierarzt war.
Ursachen
- Verätzung des Hundeauges (z.B. Kalk, Zement)
- Verletzungen des Hundeauges durch Chemikalien
Symptome
- geröteter, gereizter Augapfel
- entzündeter Augapfel
- verätzter Augapfel

Behandlung
Erste Hilfe für einen Hund mit Augenverletzungen/Augenverätzungen

- das betroffene Auge mit Elektrolytlösung oder lauwarmen, klaren Wasser ausspülen
   (auf keinen Fall reiben)
- das betroffene Auge immer von der Gesichtsmitte des Hundes nach aussen ausspülen
- dazu eignet sich auch eine Spritze ohne Kanüle aus der Apotheke, Wasser aus einem
   wassergetränkten Wattebausch drücken, 
ein Litergefäß oder ähnliches
- am besten eine sterile Kompresse mit klarem Wasser befeuchten und auf das betroffene 
Auge legen
- die können auf das betroffene Auge des Hundes auch etwas Mullbinde oder einen

sauberen, fusselfreien Tuch legen, beides muss feucht sein damit das Auge nicht 
zusätzlich austrocknet
- die Kompresse nun fixieren, damit sie nicht verrutschen kann, mit einem Verband oder mit 
einem Pflaster. 
- Nun auf dem schnellsten Wege den Hund zu einem Tierarzt oder in die Tierklinik bringen
- ganz wichtig ist auf dem Weg dahin das Sie verhindern das der Hund sich das betroffene iiii
Auge reibt oder versucht den Verband zu entfernen.
- schnelle tieräztliche Hilfe ist wichtig um bleibende Schäden und/oder eine Erblindung des 
Hundes zu vermeinden.
 

 


Augenkrankheiten beim Hund - B -

Bakterielle Bindehautentzündung (Bakterielle Konjunktivitis) beim Hund
Auch die Bindehaut des Hundeauges beherbergt viele Pilze, Keime, normale Bakterien; die sich durch einige Dinge extrem und schnell vermehren können und so eine Infektion des Hundeauges verursachen können.
Ursachen
- durch Fremdkörper im Hundeauge
- durch Verletzungen des Hundeauges
- durch Infektionen die durch Viren hervorgerufen werden
- durch die Verringerung des Tränenflusses

Symptome
- eine Rötung des betroffenen Hundeauges
- die Augenlider des betroffenen Hundeauges verkleben/verkrusten
- das betroffene Hundeauge sondert grünlich-gelbes Sekret ab
- der Hund blinzelt
- der Hund kneift die Augen zusammen
- der Hund reibt sich mit der Pfote das betroffene Auge

Behandlung
- der Hund sollte schnell in eine tierärztliche Behandlung
- es muss der Grund für die bakterielle Bindehautentzündung gefunden werden
- es werden meist lokale antibiotische Medikamente verabreicht
- die verklebten und verkrusteten Augenlider müssen mit einem nassen lauwarmen iiii
(fusselfreien) Tuch aufgeweicht werden und anschließend die Verkrustungen entfernen


Blepharitis(Entzündung des Lides) beim Hund
Die Blepharitis ist eine schwache Entzündung der Lider des Hundeauges.
Die Augenlidinfektion kann verschiedene Formen haben mit Geschwüren, Schuppenbildung oder sie kann auch eitrig sein.
Bei einer akuten Augenlidentzündung (Blepharitis) sieht das betroffenen Hundeauge sehr aufgequollen aus.
Bei einer ulzerativen Augenlidentzündung (Blepharitis) kommt es zur Geschwürbildung.
Die seborrhoischen Augenlidentzündung (Blepharitis squamosa) breitet sich auch über andere Körperbereiche des Hundes aus.
Die eitrige Blepharitis ist oft eine Folge einer Infektion, aber diese Art der Augenlidentzündung kann auch durch andere Krankheiten hervorgerufen werden (z.B. eine Konjunktivitis (Bindehautentzündung).

Ursachen
einseitige Augenlidentzündung

- Trauma
- Verletzung
- lokale Infektionen des Hundeauges

beidseitige Augenlidentzündungen
- chronische Augenerkrankungen des Hundes
- Infektionen durch Mykosen (Hautpilze)
- Allergien, allergische Reaktionen
- durch Parasiten (z.B. Milben)

Symptome
- die Augenlider des betroffenen Hundeauges sind angeschwollen
- Rötung der Lider des betroffenen Hundeauges
- Juckreiz des Auges, der Hund reibt sich mit der Pfote das Gesicht/Auge
- haarlose Stellen 
- das betroffenen Auge des Hundes ist verkrustet, verklebt
- es bilden sich Schuppen um das betroffene Hundeauge

bei einer akuten Blepharitis
- anschwellen der Augenlider des betroffenen Hundeauges
- die angeschollen Augenlider werden ödematös

bei einer ulzerativen Blepharitis
- kommt es zu Bläschenbildung auf der äußeren Augenlidhaut des betroffenen Auges
- im weiteren Verlauf der ulzerativen Blepharitis/ Lidinfektion platzen die Bläschen und  es 
kann zu einer Geschwürbildung kommen
- die Geschwüre sondern gräulichen Ausfluß ab

bei einer Blepharitis squamosa
- die Augenlidhaut des betroffenen Hundeauges sind verdickt und gerötet
- oft sind Hautschädigungen/schuppige Haut auch auf anderen Bereichen des Hundekörpers iiii
zu finden
bei einer eitrige Blepharitis
- ist oft die Folge einer Infektion mit Staphylokokken
- manchmal auch mit Abszessbildung

Behandlung
- die Behandlung der Augenlidentzündung des Hundes richtet sich nach der Ursache


Bindehautentzündung (Konjunktivitis) beim Hund
Bindehautentzündungen der Hundeaugen können verschiedene Ursachen haben.
Bitte schauen Sie unter den jeweiliegen Arten der Bindehautentzündung nach.

Ursachen
- allergische Rekationen des Hundeauges (Allergien z. B. 
Pollen oder Rauch)
- Staubkörnchen die ins Auge geraten sind
- Fremdkörper im Hundeauge
- das Hundeauge hat Zugluft bekommen
- Bakterien 
- Viren

Symptome
- der Hund macht das betroffene Auge nicht ganz auf
- Blinzeln des Hundes
- der Hund reibt sich der Vorderpfote das betroffene Auge
- der Hund reibt sich das betroffene Auge an Polstermöbeln oder auf dem Teppich

Behandlung
- leichte Bindehautentzündungen klingen im allgemeinen schnell ab, mit Medikamenten


Blutung hinter dem Auge (Retrobulbärhämatom) beim Hund
Das sind Blutungen die in der Augenhhöhle auftreten.
Ursachen
- Kopfverletzungen des Hundes
- oder aber spontane Ursachen

Symptome
- der Hund kann muss aber nicht unbedingt Schmerzen dabei empfinden
Behandlung
- Diese Augenblutungen beim Hund heilen meist von selber wieder ab


Bulbusprolaps beim Hund
Bei dieser Augenerkrankung des Hundes ist das Hundeauge aus seiner Augenhöhle vorgelagert.
Bei dem Bulbusprolaps ist dem Hund das Schliessen des Augenlides nicht mehr möglich, weil die Lider hinter dem Auge eingeklemmt sind.

Ein Bulbusprolaps ist immer ein Notfall !!!
Je früher eine Behandlung erfolgt desto größer ist die Chance das der Hund sein Augenlicht behält.

Ursachen
- eine große Lidspalte und eine flache Augenhöhle des Hundes
- Hundeauge ist ungeschütz und es kommt leicht zu Traumen die ein Bulbusprolaps nach
    sich ziehen
Symptome
- die Bindehaut des betroffenen Auges ist stark geschwollen und gerötet
- das Augenlid des betroffenen Auges ist hinter dem Auge eingeklemmt
- der Hund kann das Augenlid nicht mehr schließen
- Austrocknung der Hornhaut
- die Hornhaut ist trübe und matt

Behandlung
- Die Augenerkrankung Bulbusprolaps ist immer ein Notfall!!!!
- Der Hund muss schnellst möglich in die Behandlung eines Tierarztes
- Um ein Austrocken des betroffenen Hundeauges bis zum Tierarzt zuverhindern sollte ein 
feuchtes/nasses fusselfreie Tuch über das Auge gelegt werden.
- Ob der Hund erbildet oder seine Sehfähigkeit behält hängt von der Stärke des Traumas ab



Buphtalmus beim Hund
Die Augenerkrankung Buphtalmus beim Hund ist auch als Ochsenauge bekannt und ist 
ein kindliches Glaukom.
In der Wachstumsphase des Augapfels ist ein großer Anstieg des Augeninnendrucks zu verzeichnen.

Ursachen
- Fehlbildung/Missbildung des Kammerwinkels beim Hundeauge
  (das Kammerwasser kann nicht abfließen)
Symptome
- erhöhter Augeninnendruck
- erweiterte Pupille
- trübe Hornhaut
- die Lederhaut ist gerötet
- der Hund leidet unter schwerer Sehfähigkeit
- es kommt zu einem Sekundärglaukom

Behandlung
- eine operative Behandlung
 

 


Augenkrankheiten beim Hund - C -

Chalazion (Hagelkorn) beim Hund
Ist eine der Meibomschen Drüsen verstopft, bildet sich am Augenlidrand des Hundes eine feste Beule, das 
Chalazion (Hagelkorn).
Ursachen
- eine Verstopfung einer Meibomschen Drüse
Symptome
- eine feste Beule am Augenlidrand des Hundeauges
Behandlung
- meist muss das Chalazion operativ entfernt werden
Bitte nicht selber versuchen das Hagelkorn zuentfernen !!!


Chorioretinitis (Netzhautentzündung) beim Hund
Von einer Chorioretinitis wird gesprochen wenn sich die Netzhaut des Hundeuges und die darunter befindliche Aderhaut entzündet haben.
Ursachen
- Entzündung der Netzhaut und Aderhaut des betroffenen Hundeauges
   ausgelöst durch z.B.
- primäre Entzündungen im betroffenen Hundeauge
- sekundäre Entzündungen im Hundekörper
- Trauma des Hundeauge
- Erkrankungen des Immunsystems des Hundes
- verschiedene Infektionskrankheiten
- krebsartiges Zellwachstum gutartig/bösartig (Neoplasie)

Symptome
- verminderte Sehfähigkeit des betroffenen Hundeauges
- oder Verlust der Sehfähigkeit des betroffenen Hundeauges
- der Hund wirkt sehr unsicher und stößt sich überall wenn beide Augen betroffen sind
- bei Bestehen einer schwachen Entzündung der Netzhaut und Aderhaut sind selten

  äußerliche Symptome sichtbar
- eine Netzhautablösung kann die Folge sein bei einer akuten Chorioretinitis
- eine chronische Chorioretinitis kann eine degenerative Netzhautveränderung zur Folge
  haben oder auch eine Narbenbildung auf der Netzhaut
- je nach schwere der Chorioretinitis kann sich die Sehfähigkeit des Hundeauges sich
  vermindern
Behandlung
- eine schnelle tierärztliche Behandlung ist nötig
- je früher die Behandlung beginnt desto besser ist die Aussicht das die Sehfähigkeit des 
Hundeauge keine großen Schäden zurück behält


Chronische Bindehautentzündung
 (Konjunktivitis) beim Hund
Eine chronische Bindehautentzündung ist oft die Folge von einer unbehandelten 
Konjunktivitis.
Aber auch Jagdhunde die aktiv im Einsatz sind, sind immer wieder von Bindehautentzündungen betroffen.
Ursachen
- unbehandelten Bindehautkatarrh (Bindehautentzündung)
- Distichiasis (zweite Wimpernreihe)
- eine bakterielle Infektion
- durch Hängelider
- durch Rolllider

Symptome
- die Augenlider des betroffenen Hundeauges sind geschwollen
- die Augenlider des betroffenen Hundeauges sind völlig verkrustet/verklebt
- das betroffene Hundeauge sondert einen gelben, dicklichen Augenausfluß ab
- das betroffene Hundeauge kann unter einem leichten Lidkrampf stehen
- Reizung des Augapfels, des betroffenen Auges, durch wässrige Bläschen

Behandlung
- wichtig ist die Ursache für die chronische Bindehautentzündung zu lokalisieren und dann
auch zu behandeln


Collie - Augenanomalie (CEA)
Die 
Collie-Augenanomalie ist eine angeborene, vererbte Augenerkrankung.
Es ist eine Erkrankung bei dem es sich um eine unvollständige/fehlerhaften Entwicklung der Papille(Sehnervenkopf) und der Retina (Netzhaut) handelt, die nicht fortschreitet.
Die 
Collie-Augenanomalie ist ist unabhängig von Fellart und Fellfarbe auch von dem 
Merle-Gen.
Die Erkrankung an der 
Collie-Augenanomalie (CEA) kann bei Welpen bis zur 8. Lebenswoche am Augenhintergrund diagnostiert werden.
Die Schweregrade der Collie-Augenanomalie (CEA) reichen von geringer Entwicklungs- 
störung und kein erkennbaren Verlust der Sehkraft des Hundes bis zu schwerer Entwicklungsstörung mit völliger Erblindung des Hundes
Folgende Hunderassen sind von dieser Collie- Augenanomalie (CEA) betroffen
- Australian Shepherds
- Border Collie
- Collie Kurzhaar
- Collie Langhaar
- Sheltie

Ursachen
eine unvollständige/fehlerhaften Entwicklung der Papille und der Retina (Netzhaut)
Symptome
1. Schweregrad

- übermäßige und Unregelmäßigkeiten der Blutgefäße in der Netzhaut
- der Hund hat keine Einschränkungen

2. Schweregrad
- Pigmentverlust
- der Hund hat keine Einschränkungen

3. Schweregrad
- der blinde Fleck wölbt sich im Hundeauge
- der Hund hat wenn überhaupt nur wenig Einschränkung der Sehfähigkeit

4. Schweregrad
- die Netzhaut des Hundeauges löst sich teilweise oder ganz 
- der Hund ist in seinem Sehvermögen eingeschränkt
- löst sich die Netzhaut ganz oder großflächig erblindet der Hund

5. Schweregrad
- es entstehen Blutungen im Augeninneren
das betroffende Hundeauge erblindet
- es betrifft aber nie beide Augen

Behandlung
- diese genetisch bedingte Entwicklungsstörung ist nicht behandelbar
-
 bei geringen Entwicklungsstörungen hat der Hund kein erkennbaren Verlust seiner Sehkraft
bei schweren Entwicklungsstörungen wird der Hund auf dem betroffenen Auge erblinden
 

 


Augenkrankheiten beim Hund - D -

Dermoid beim Hund
Die Augenerkrankung eines Hunde mit dem Namen Dermoind ist eine embyonale Missbildung.
Bei dieser embyonalen Missbildung ist auf der Oberfläche des Augapfels (auf der Hornhaut und/oder Bindehaut) ein kleines Stück Haut mit Haaren festgewachsen.
Die Missbildung kann sich von einer Pigmentierung bis hin das ein richtiges kleines Stück Fell zu sehen ist erstrecken.

Hunderassen die zum Dermoind vererben neigen sind z.B.:
- Dackel 
- Deutscher Schäferhund

Ursachen
embyonalen Missbildung
Symptome
- ständige Reizung des Hundeauges
Behandlung
- die Behandlung dieser Augenerkrankung ist nur operativ möglich


Distichiasis/zweite Wimpernreihe beim Hund
Die 
Distichiasis ist eine Erkrankung wo die Wimpern in einer zweiten Reihe abnormal vom Lidrand wachsen und auf das Auge gerichtet sind.
Ursachen
- die Wimpern sind nach innen gebogen und berühren das Auge
Symptome
- die Anomalie der Wimpern verursacht eine andauernde Reizung des Auges
- die Bindehaut und auch die Hornhaut wird ständig gereizt 
- das Auge reagiert mit vermehrten Tränenfluss
- der Hund zwinkert oft

Behandlung
- eine vorrübergehende Erleichterung bringt dem Hund das Auszupfen der Wimpern mit 
einer Pinzette, aber leider wachsen die Wimpern wieder nach
- wirkungsvoller ist die operative Entfernung der Haarbälge




Augenkrankheiten beim Hund - E -

Eintrübung der Linse beim Hund
Die Eintrübung der Linse wird auch Jugendstar genannt und im jugendlichen Alter 
z. B. bei Pudel und Zwergschnauzer auf.

Ursachen
- Eintrübung der Linse
Symptome
- die Linse sieht trübe aus
Behandlung
- Augentropfen können keine Abhilfe schaffen
- wird die Linse nicht von alleine wieder transparent bleibt nur die Operation des betroffenen iiii
Auges


Ektropium (
Hängelid) beim Hund
Bei diesem Liddefekt des Hundes liegt das Augenlid nicht wie normal am Auge des Hundes, sondern die unteren Lider hängen runter und sind auswärtsgestellt.
Dadurch wird die im Normaölfall verdeckte Bindehaut sichtbar und ist so empflindlicher gegenüber Verletzungen und Entzündungen auch Schmutz kann nun leichter in die Bindehaut eindringen.
Eine häufige Begleiterscheinung ist auch das die Lidspalte zu groß/zu lang ist.
Diese Erkrankung wird bei einigen Hunderassen vererbt ist aber auch bedingt durch den natürlichen Alterprozess des Hundes, wenn die Haut ihre Elastizität verliert.

Hunderassen die zum Ektropium neigen ( die Augenlider rollen sich nach außen)
- Basset
- Bernhardiner
- Bluthund
- Deutsche Dogge
- Jagdhunde
- Mastiff
- Mastino Napoletano
- Molosser
- Neufundländer
- Schweizer Sennenhund
- Spaniel

Ursachen
- Vererbung
natürlichen Alterprozess des Hundes, wenn die Haut ihre Elastizität verliert
Symptome
die unteren Lider des betroffenen Hundeauges hängen runter und sind auswärtsgestellt
Behandlung
- bei dem Liddefekt Ektropium
 ist eine operative Korrektur möglich, bei erwachsenen Hunden
- bei Hunden im Wachstum ist eine Auswachsung dieses Liddefekt von alleine möglich
- bei älteren Hunden(und ein leichtes Ektropium) sollten Sie täglich das Auge untersuchen und es mit einem in lauwarmes Wasser/Augenwaschlösung getauchten Wattebausch 
auswaschen.


Ektopische Zilie beim Hund
Die Augenerkrankung Ektopische Zilie beim Hund ist eine Sonderform der Distichiasis.
Ursachen
- das Haar wächst aus der Innenseite des Augenlides und "bohrt" sich durch die Bindehaut iiii
des Hundauges
Symptome
- ständige Reizung der Hornhaut
- häufige Verletzungen der Hornhaut
- der Hund hat starke Schmerzen dabei

Behandlung
- die Ektopische Zilie muss operativ behandelt werden


Enophthalmus/eingesunkendes Auge beim Hund
Bei dem Enophthalmus hat sich das Hundeauge in die Augenhöhle verlagert.
Ursachen
- Lidfehlstellungen (z.B. 
Entropium)
- Schmerzen, bei Hunden zieht sich das Auge dann tiefer in die Augenhöhle zurück
- Nervenstörung, Elastizität der Muskeln in der Augenhöhle lässt nach

Symptome
das Hundeauge hat sich in die Augenhöhle verlagert, liegt tiefer in der wie normal
- das dritte Augenlid (Nickhaut) fällt vor und verdeckt das Auge ganz oder teilweise

Behandlung
- je nach Ursache wird der Enophthalmus medikamentös oder operativ behandelt


Entropium 
(Rollid) beim Hund
Entropium nennt man die Augenerkrankung wo sich die Augenlider des Hundes nach innen rollen.
Es gibt Hunderassen bei denen diese Erkrankung vererbbar ist, z.B Rottweiler und 
Chow- Chows

Ursachen
- durch Vererbung bei einigen Hunderassen
- länger andauernde Lidinfektionen
- Narbenbildung der Haut um das Hundeauge herum
- durch Augenkneifen 

Symptome
- einrollen der Augenlider
Behandlung
- die Augenerkrankung des Hundes wird operativ behandelt


Entzündung des Lides (Blepharitis) beim Hund
Die Blepharitis ist eine schwache Entzündung der Lider des Hundeauges.
Die Augenlidinfektion kann verschiedene Formen haben mit Geschwüren, Schuppenbildung oder sie kann auch eitrig sein.
Bei einer akuten Augenlidentzündung (Blepharitis) sieht das betroffenen Hundeauge sehr aufgequollen aus.
Bei einer ulzerativen Augenlidentzündung (Blepharitis) kommt es zur Geschwürbildung.
Die seborrhoischen Augenlidentzündung (Blepharitis squamosa) breitet sich auch über andere Körperbereiche des Hundes aus.
Die eitrige Blepharitis ist oft eine Folge einer Infektion, aber diese Art der Augenlidentzündung kann auch durch andere Krankheiten hervorgerufen werden (z.B. eine Konjunktivitis (Bindehautentzündung).
Ursachen

einseitige Augenlidentzündung

- Trauma
- Verletzung
- lokale Infektionen des Hundeauges
beidseitige Augenlidentzündungen

- chronische Augenerkrankungen des Hundes
- Infektionen durch Mykosen (Hautpilze)
- Allergien, allergische Reaktionen
- durch Parasiten (z.B. Milben)
Symptome

- die Augenlider des betroffenen Hundeauges sind angeschwollen
- Rötung der Lider des betroffenen Hundeauges
- Juckreiz des Auges, der Hund reibt sich mit der Pfote das Gesicht/Auge
- haarlose Stellen 
- das betroffenen Auge des Hundes ist verkrustet, verklebt
- es bilden sich Schuppen um das betroffene Hundeauge
bei einer akuten Blepharitis

- anschwellen der Augenlider des betroffenen Hundeauges
- die angeschollen Augenlider werden ödematös
bei einer ulzerativen Blepharitis

- kommt es zu Bläschenbildung auf der äußeren Augenlidhaut des betroffenen Auges
- im weiteren Verlauf der ulzerativen Blepharitis/ Lidinfektion platzen die Bläschen und es
 kann zu einer Geschwürbildung kommen
- die Geschwüre sondern gräulichen Ausfluß ab
bei einer Blepharitis squamosa

- die Augenlidhaut des betroffenen Hundeauges sind verdickt und gerötet
- oft sind Hautschädigungen/schuppige Haut auch auf anderen Bereichen des Hundekörpers iiii
zu finden
bei einer eitrige Blepharitis

- ist oft die Folge einer Infektion mit Staphylokokken
- manchmal auch mit Abszessbildung
Behandlung

- die Behandlung der Augenlidentzündung des Hundes richtet sich nach der Ursache


Entzündung der Hornhaut/
Keratitis beim Hund
Die Keratitis beim Hund ist eine Entzündung der Hornhaut im Hundeauge.
Ursachen
- Verletzung der Hornhaut
- bakterielle Infektion
- Virusinfektion
- parasitäre Infektion (z.B.Leishmanniose)
- chronische Reizung der Hornhaut (z.B. ektopische Zilie, Distichien, Trichiasis)
- mangelnder Tränenfluss (trockene Augen)

Symptome
Akute Hornhautenzündung

- die Blutgefäße sind in die Hornhaut des Hundeauges eingewachsen
- Trübung der Hornhaut (Hornhautödem)

Chronische Hornhautenzündung ausserdem
- Pigmenteinwanderung
pathologische Vermehrung von Bindegewebszellen/Fibrosierung
Behandlung
- grundsätzlich gilt Behandlung und Behandlungserfolg richten sich nach der Ursache der 
Hornhautentzündung


Erste Hilfe für einen Hund mit Augenverletzungen/Augenverätzungen
- das betroffene Auge mit Elektrolytlösung oder lauwarmen, klaren Wasser ausspülen
  (auf keinen Fall reiben)
- das betroffene Auge immer von der Gesichtsmitte des Hundes nach aussen ausspülen
- dazu eignet sich auch eine Spritze ohne Kanüle aus der Apotheke, Wasser aus einem
  wassergetränkten Wattebausch drücken, 
ein Litergefäß oder ähnliches
- am besten eine sterile Kompresse mit klarem Wasser befeuchten und auf das betroffene 
Auge legen
- die können auf das betroffene Auge des Hundes auch etwas Mullbinde oder einen

  sauberen, fusselfreien Tuch legen, beides muss feucht sein damit das Auge nicht 
  zusätzlich austrocknet
- die Kompresse nun fixieren, damit sie nicht verrutschen kann, mit einem Verband oder mit 
einem Pflaster. 
- Nun auf dem schnellsten Wege den Hund zu einem Tierarzt oder in die Tierklinik bringen
- ganz wichtig ist auf dem Weg dahin das Sie verhindern das der Hund sich das betroffene 
Auge reibt oder versucht den Verband zu entfernen.
- schnelle tieräztliche Hilfe ist wichtig um bleibende Schäden und/oder eine Erblindung des
 Hundes zu vermeinden.


Eversion (Rollen) des Dritten Lides/Nickhaut beim Hund
Die Eversion der Nickhaut ist eine Verkrümmung des Knorpels in dem dritten Lid, diese ruft das Rollen/Umstülpen hervor.
Ursachen
eine Verkrümmung des Knorpels in der Nickhaut
Symptome
- Reizung, Rötung, Entzündung der Bindehaut des dritten Lides
Behandlung
- eine operative Behandlung ist notwendig
- die anschließende Heilungschance ist gut



Exophthalmus/hervorstehendes Auge beim Hund
Von einem Exophthalmus wird gesprochen wenn ein Auge des Hundes hervorsteht durch einen raumfordernden Prozess in der Augenhöhle des Hundes oder hinter dem betroffenen Auge.
Ursachen
- hinter dem Hundeauge/oder in der Augenhöhle befindet sich eine entzündliche Schwellung
  (z.B. Abszess, Hämatom)
- Sekretstau einer Speicheldrüse (Mukozele) in der Augenhöhle des betroffenen Hundeauges iiii
oder unterhalb dieses Auges
- Krebsartiges Zellwachstum/Neoplasie (gutartig/bösartig) hinter dem Hundeauge/   
Augenhöhle 
Symptome
- hervorstehendes Auge beim Hund
- das Auge selbst ist normal/unverändert
- kann schmerzhaft sein für den Hund oder nicht kommt auf die Ursache an
- die Augenlider sind sichtbar bei dem betroffenen Hund

Behandlung
- je nach Ursache wird der Exophthalmus medikamentös oder operativ behandelt
- gute Heilungschancen bei dem Exophthalmus wenn eine Entzündung der Grund ist
- bei einem krebsartigen Zellwachstum/Neoplasie (gutartig/bösartig) kommt es auf den 
Tumor an, doch meist ist die Enfernung des betroffenen Auges erforderlich

 

Augenkrankheiten beim Hund - F -

Fremdkörper im Hundeauge
Es passiert schon mal beim durchstreifen von Wiesen und Wald das in das Hundeauge ein Fremdkörper gelangt.
Lose, frei bewegliche Fremdkörper im Hundeauge können versucht werden mit lauwarmen, klarem Wasser oder Elektrolytlösung heraus zuspülen.

Ursachen
- Fremdkörper haben sich hinter den Augenlidern des Hundes festgesetzt
  (z.B. Staubkörnchen, Pollen, Grannen, Samen, Splitter)
- die Fremdkörper können sich auch in der Schleimhaut oder der Hornhaut festsetzen

Symptome
- Blinzeln des Hundes
- Augenzusammenkneifen
- vermehrte Absonderung von Tränenflüssigkeit
- der Hund reibt sich ständig das Auge mit seinen Pfoten

Behandlung
Lose Fremdkörper im Hundeauge
-
 mit Augenwasser aus der Apotheke oder mit sauberen lauwarmen Wasser aus der
  Leitung, den Fremdkörper aus dem Auge des Hundes spülen
- der Fremdkörper kann auch mit der zur Hilfenahme eines weichen, fusselfreien Tuches
   (am Besten ein Stück Gazetupfer) 
aus dem Hundeauge entfernt werden.
Ist es nicht möglich den Fremdköper aus dem Auge des Hundes zu entfernen, oder ist es ein festsitzender Fremdkörper bedecken Sie das betroffene Auge mit einem Verband und gehen bitte umgehend mit dem Hund zum Tierarzt.
Sie sollten auf jeden Fall verhindern das sich der Hund das betroffene Auge weiter reib
Fremdkörper im Hundeauge
Es passiert schon mal beim durchstreifen von Wiesen und Wald das in das Hundeauge ein Fremdkörper gelangt.
Lose, frei bewegliche Fremdkörper im Hundeauge können versucht werden mit lauwarmen, klarem Wasser oder Elektrolytlösung heraus zuspülen.

Ursachen
- Fremdkörper haben sich hinter den Augenlidern des Hundes festgesetzt
  (z.B. Staubkörnchen, Pollen, Grannen, Samen, Splitter)
- die Fremdkörper können sich auch in der Schleimhaut oder der Hornhaut festsetzen

Symptome
- Blinzeln des Hundes
- Augenzusammenkneifen
- vermehrte Absonderung von Tränenflüssigkeit
- der Hund reibt sich ständig das Auge mit seinen Pfoten

Behandlung
Lose Fremdkörper im Hundeauge
-
 mit Augenwasser aus der Apotheke oder mit sauberen lauwarmen Wasser aus der
  Leitung, den Fremdkörper aus dem Auge des Hundes spülen
- der Fremdkörper kann auch mit der zur Hilfenahme eines weichen, fusselfreien Tuches
   (am Besten ein Stück Gazetupfer) 
aus dem Hundeauge entfernt werden.
Ist es nicht möglich den Fremdköper aus dem Auge des Hundes zu entfernen, oder ist es ein festsitzender Fremdkörper bedecken Sie das betroffene Auge mit einem Verband und t.




Augenkrankheiten beim Hund - G -

Gerstenkorn (Hordeolum)
Das Gerstenkorn beim Hund entsteht wenn sich eine der Meibomschen Drüsen entzündet.
Ursachen
- Entzündung einer der Meibomschen Drüsen
Symptome
- eine leicht rote Schwellung am Augenlidrand des Hundes
Behandlung
- 3mal täglich eine warme Kompresse/Lappen auf das Hagelkorn legen (um das reifen
 zu beschleunigen)
- der Tierarzt wird dann das Gerstenkorn aufstechen oder aufschneiden
- Antibiotikagaben oral oder lokal

Bitte nicht selber das Gerstenkorn versuchen auszudrücken!!!


Glaukom (Grüner Star)
 Goniodysplasie beim Hund
Bei einem gesunden Hundeauge ist die Produktion und die Verteilung der Flüssigkeit immer ausgewogen.
Gerät diese Ausgewogenheit aus dem Gleichgewicht z.B. durch verstopfte Abflußkanäle so steigt der Druck in dem Hundeauge (innerer Augendruck), der sehr schmerzhaft ist.
Dieser erhöhte Druck schädigt den Sehnerv des Hundeauges und kann zur Erblindung des Hundeauges führen.

Zwei Arten von Glaukom gibt es:
primäres Glaukom
Diese Art des Glaukoms wird bei den Hunden vererbt.
Besonders betroffen sind folgende Hunderassen
- Basset Hound
- Beagel
- Cockerspaniel
- Samoyede

sekundäres Glaukom
Diese Art des Glaukoms entsteht nach einem Trauma und anderen Augenkrankheiten
Ursachen
- es liegt eine Durchblutungsstörung der Sehnerven vor
- es liegt eine Störung des Augeninnendruckes vor
- eine Entzündung der Iris (Uveitis anterior)

Symptome
- Überempfindlichkeit gegenüber dem Licht
- Augenzusammenkneifen
- erhöhte Tränenproduktion
- starrer Blick des Hundes
- die Hornhaut (Kornea) ist verschwommen
- schwillt der Augapfel des Hundes an und tritt aus der Augenhöhle ist der Hund erblindet

Behandlung
- je früher die Behandlung beginnt umso größer ist die Chance das die Sehkraft des
  Hundeauges erhalten werden kann.
- Medikamente zur Senkung des Augeninnendrucks
- Laseroperation (dadurch kann die Flüssigkeitsproduktion reduziert werden)




Augenkrankheiten beim Hund - H -

Hagelkorn (Chalazion) beim Hund
Ist eine der Meibomschen Drüsen verstopft, bildet sich am Augenlidrand des Hundes eine feste Beule, das 
Chalazion (Hagelkorn).
Ursachen
- eine Verstopfung einer Meibomschen Drüse
Symptome
- eine feste Beule am Augenlidrand des Hundeauges
Behandlung
- meist muss das Chalazion operativ entfernt werden
Bitte nicht selber versuchen das Hagelkorn zu entfernen !!!


Hordeolum (Gerstenkorn) beim Hund
Das Gerstenkorn beim Hund entsteht wenn sich eine der Meibomschen Drüsen entzündet.
Ursachen
- Entzündung einer der Meibomschen Drüsen
Symptome
- eine leicht rote Schwellung am Augenlidrand des Hundes
Behandlung
- 3mal täglich eine warme Kompresse/Lappen auf das Hagelkorn legen (um das reifen
 zu beschleunigen)
- der Tierarzt wird dann das Gerstenkorn aufstechen oder aufschneiden
- Antibiotikagaben oral oder lokal

Bitte nicht selber versuchen das Gerstenkorn auszudrücken!!!


Hornhautentzündung (Keraitis) beim Hund
Die Keratitis beim Hund ist eine Entzündung der Hornhaut im Hundeauge.
Ursachen
- Verletzung der Hornhaut
- bakterielle Infektion
- Virusinfektion
- parasitäre Infektion (z.B.Leishmaniose)
- chronische Reizung der Hornhaut (z.B. ektopische Zilie, Distichien, Trichiasis)
- mangelnder Tränenfluss (trockene Augen)

Symptome
Akute Hornhautenzündung

- die Blutgefäße sind in die Hornhaut des Hundeauges eingewachsen
- Trübung der Hornhaut (Hornhautödem)

Chronische Hornhautenzündung ausserdem
- Pigmenteinwanderung
pathologische Vermehrung von Bindegewebszellen/Fibrosierung
Behandlung
- grundsätzlich gilt Behandlung und Behandlungserfolg richten sich nach der Ursache der
  Hornhautentzündung


Hornhautgeschwür (Ulkus korneae) des Hundeauges
Ein Hornhautgeschwür 
(Ulkus korneae) ist ein Defekt mit Gewebeverlust.
Dieses Hornhautgeschwür kann tief oder oberflächlich sein.
Je nach Schweregrad der Augenerkrankung kann es bei dem Hund 
- zur dauerhaften Einschränkung der Sehfähigkeit kommen
- zur Erblindung des betroffenen Auges
- oder auch zum Verlust des betroffenen Auges.
Besonders betroffen von einem Hornhautgeschwür (Ulkus korneae)
 sind Hunde mit großen Augen und ältere Hunde.
Ursachen
- Fremdkörper in dem Hundeauge
- Verletzungen des Hundeauges
- Bestimmte Erreger können auch ein Hornhautgeschwür im Hundeause hervorrufen 

 (z.B. Pilze, verschiedene Keime, Viren)
- Folgeerkrankung z.B. von Lidfehlstellungen, trockenen Augen, Glaukom usw.)
- Hunde im Alter leiden häufiger darunter

Symptome
- der Hund hat große Schmerzen
- gerötete Bindehaut
- Augenzusammenkneifen
- häufiges Blinzeln des Hundes
- überdurchschnittlicher Tränenfluss
- die Hornhaut des betroffenen Auges ist uneben und matt
- weiß-milchige getrübte Hornhaut
- manchmal sind in der Hornhaut auch die Blutgefäße zu erkennen
- eitriger Ausfluss aus dem betroffenen Auge des Hunde weist darauf hin das die Hornhaut 

 und/oder Bindehaut des Auges zusätzlich mit Keimen infiziert ist
Behandlung
- es ist sinnvoll sich schnell in tierärztliche Behandlung mit dem Hund zu begeben, damit 
  die die Sehfähigkeit so wenig wie möglich schaden nimmt
- bei schlechter Abheilung des Hornhautgeschwüres muss das kranke Gewebe auf der 

  Hornhaut operativ entfernt werden
- bei oberflächliche Hornhautgeschwüre werden meist Augentropfen und Augensalben die 
  vitaminhaltig, atropinhaltig sind und eine antibiotische Wirkung haben miteinander 
kombiniert.


Hornhautverletzung des Hundeauges
Der Grund einer Hornhautverletzung im Hundeauge ist meist ein Fremdkörper (z.B. ein Dorn) oder auch ein Trauma.
Dabei wird entweder ein Teil oder die gesamte Hornhaut des Hundeauges verletzt.
Betrifft die Verletzung die gesamte Hornhaut tritt das Kammerwasser des betroffenen Auges aus, sehr schmerzhaft für den Hund ist und zum Kollaps des Auges führt.

Eine Hornhautverletzung des Hundeauges ist immer ein Notfall der umgehend tierärztlich 
versorgt werden sollte!!!

Ursachen
- Fremdkörper im Hundeauge
- Trauma des Hundeauges

Symptome
- der Hund hat starke Schmerzen
- Augenzusammenkneifen
- das betroffene Auge hat vermehrten Tränenfluss
- gerötete Bindehaut
- trübe Hornhaut

Behandlung
- Hornhautverletzungen werden grundsätzlich mit antibiotischen Augentropfen/
  Augensalben behandelt
- starke Hornhautverletzungen werden genäht (Hornhautnaht) und nur mit antibiotischen
   Augentropfen
- Hornhautverletzungen heilen in der Regel nach fachlicher Versorgung gut ab

 

Augenkrankheiten beim Hund - I -

Keine Angaben zu Augenkrankheiten beim Hund - I - vorhanden.


Augenkrankheiten beim Hund - J -

Keine Angaben zu Augenkrankheiten beim Hund - J - vorhanden.


Augenkrankheiten beim Hund - K -

Katarakt (grauer Star) beim Hund
Es gibt von dieser Augenerkrankung beim Hund, verschiedene Formen.
- der angeborene Katarakt
- der Entwicklungskatarakt (juvenile Katarakt)
- der Altersstar
- Stoffwechselerkrankungen des Hundes
- die erworbene Trübung der Linse, der Rinde oder des Kerns
Der 
Katarakt ist eine Trübung der Augenlinse.
Ursachen 
- eine erhöhte Wasseraufnahme mit der Aufquellung der dicht angeordneten Linsenfasern ist 
oft für die Trübung der Linse verantwortlich
Symptome
- die Linse färbt sich im Anfangsstadium bläulich/weiß
- im Endstadium ist die Linse schneeweiß
- Sehverlust des Hundes

Behandlung
- Es ist nur eine operative Behandlung dieser Erkrankung möglich.
- Die Erfolgsquote liegt bei ca. 90%.



Keratitis/Entzündung der Hornhaut
Die Keratitis beim Hund ist eine Entzündung der Hornhaut im Hundeauge.
Ursachen
- Verletzung der Hornhaut
- bakterielle Infektion
- Virusinfektion
- parasitäre Infektion (z.B.Leishmanniose)
- chronische Reizung der Hornhaut (z.B. ektopische Zilie, Distichien, Trichiasis)
- mangelnder Tränenfluss (trockene Augen)

Symptome
Akute Hornhautenzündung

- die Blutgefäße sind in die Hornhaut des Hundeauges eingewachsen
- Trübung der Hornhaut (Hornhautödem)

Chronische Hornhautenzündung ausserdem
- Pigmenteinwanderung
pathologische Vermehrung von Bindegewebszellen/Fibrosierung
Behandlung
- grundsätzlich gilt Behandlung und Behandlungserfolg richten sich nach der Ursache der 
Hornhautentzündung


Korneadegeneratio
n (Hornhautdegeneration) beim Hund
Die Korneadegeneration (Hornhautdegeneration) ist eine Erkrankung des Hundeauges 
wo sich Einlagerungen kristalliner Art (von Calcium, Cholesterin,Lipide) in der Hornhaut ablagern.
Dies ist eine Folgeerscheinung von bestehenden Vorerkrankungen bestimmter Stoffwechselstörungen und der Hornhaut des Hundeauges.

Ursachen
- Entzündung der Hornhaut des Hundeauges, wo die Blutgefäße des Auges mit reagieren
Symptome
- weisslich-gräuliche oberflächliche Einlagerungen auch der Blutgefässe in der Hornhaut
Behandlung
- bei starker Korneadegeneration (Hornhautdegeneration) ist eine operative Behandlung 
möglich
- eine Nachbehandlung mit lokalen Calcium-bindenden Präparaten ist sinnvoll



Korneadystrophie (Hornhauttrübung) beim Hund
Die 
Korneadystrophie (Hornhauttrübung) wird bei einigen Hunderassen vererbt.
Es gibt zwei Arten der 
Korneadystrophie (Hornhauttrübung) eine oberflächliche und eine tiefe.
Bei der Korneadystrophie (Hornhauttrübung) handelt es sich um einer Stoffwechsel
störung/ Fehlernährung der Hornhaut des Hundeauges.
Diese Augenerkrankung muss nicht immer gleichzeitig in beiden Augen des Hundes auftreten, wenn sie auch beide Hundeaugen betrifft.

Hunderassen die zu einer oberflächigen Korneadystrophie neigen,
Airedale Terrier
- Beagel
- Cavalier King Charles Spaniel
- Collies
- Deutscher Schäferhund
-
 Rauhaar-Collie
Shetland Sheepdog (Sheltie)
- Sibirischer Husky

Hunderassen die zu einer tiefen Korneadystrophie neigen,
- Boston Terrier
- Chihuahua
- Dackel

Ursachen
- Stoffwechsel
störung/ Fehlernährung der Hornhaut des Hundeauges
Symptome
beide Augen des Hundes haben 

- an der selben Stelle der Hornhaut
- gebrochene weißliche, kristalline,lokale, trübe Bereiche der Hornhaut
- bei der oberflächlichen Hornhauttrübung hat der Hund ein kleine Einschränkung seiner
   Sehkraft
- eine Trübung der gesamten Hornhaut hat eine weisslich-bläuliche Farbe
- bei einer tiefen Hornhauttrübung ist die Einschränkung der Sehkraft des Hundes stärker

Behandlung
- für die Korneadystrophie (Hornhauttrübung) gibt es zur Zeit keine Behandlungs
möglichkeit
 

 


Augenkrankheiten beim Hund - L -

Lidinfektionen (Blepharitis) beim Hund
Die Blepharitis ist eine schwache Entzündung der Lider des Hundeauges.
Die Augenlidinfektion kann verschiedene Formen haben mit Geschwüren, Schuppenbildung oder sie kann auch eitrig sein.
Bei einer akuten Augenlidentzündung (Blepharitis) sieht das betroffenen Hundeauge sehr aufgequollen aus.
Bei einer ulzerativen Augenlidentzündung (Blepharitis) kommt es zur Geschwürbildung.
Die seborrhoischen Augenlidentzündung (Blepharitis squamosa) breitet sich auch über andere Körperbereiche des Hundes aus.
Die eitrige Blepharitis ist oft eine Folge einer Infektion, aber diese Art der Augenlidentzündung kann auch durch andere Krankheiten hervorgerufen werden (z.B. eine Konjunktivitis (Bindehautentzündung).

Ursachen
einseitige Augenlidentzündung

- Trauma
- Verletzung
- lokale Infektionen des Hundeauges

beidseitige Augenlidentzündungen
- chronische Augenerkrankungen des Hundes
- Infektionen durch Mykosen (Hautpilze)
- Allergien, allergische Reaktionen
- durch Parasiten (z.B. Milben)

Symptome
- die Augenlider des betroffenen Hundeauges sind angeschwollen
- Rötung der Lider des betroffenen Hundeauges
- Juckreiz des Auges, der Hund reibt sich mit der Pfote das Gesicht/Auge
- haarlose Stellen 
- das betroffenen Auge des Hundes ist verkrustet, verklebt
- es bilden sich Schuppen um das betroffene Hundeauge

bei einer akuten Blepharitis
- anschwellen der Augenlider des betroffenen Hundeauges
- die angeschollen Augenlider werden ödematös

bei einer ulzerativen Blepharitis
- kommt es zu Bläschenbildung auf der äußeren Augenlidhaut des betroffenen Auges
- im weiteren Verlauf der ulzerativen Blepharitis/ Lidinfektion platzen die Bläschen und es 
kann zu einer Geschwürbildung kommen
- die Geschwüre sondern gräulichen Ausfluß ab

bei einer Blepharitis squamosa
- die Augenlidhaut des betroffenen Hundeauges sind verdickt und gerötet
- oft sind Hautschädigungen/schuppige Haut auch auf anderen Bereichen des Hundekörpers iiii
zu finden
bei einer eitrige Blepharitis
- ist oft die Folge einer Infektion mit Staphylokokken
- manchmal auch mit Abszessbildung

Behandlung
- die Behandlung der Augenlidentzündung des Hundes richtet sich nach der Ursache


Lidrandtumore beim Hund
Diese Tumoren können sich im gesamten Augenlidgewebe des Hundeauges bilden.
Augenlidtumore treten häufig bei älteren Hunden auf.
Die häufigste Art der vorkommende Augenlidtumore beim Hund sind gutartig und ist eine Geschwulst einer Meibombischen Drüse.
Ursachen

Geschwulst/meist gutartig einer Meibombischen Drüse 
  (die Geschwülste treten einzeln oder zu mehreren Tumoren auf)
- Talgdrüsengeschwülste/meist gutartig, bei älteren Hunden
- Melanome
- Warzen
- Papillome

Symptome
- die Tumore am Lidrand sehen aus wie kleine Warzen
- Schwellung im Augenlidgewebe
- bekommen diese Tumore Kontakt zur Hornhaut führt das zu Reizungen im Auge
- der Hund blinzelt, kneift die Augen zusammen
- der Hunde reibt sich das betroffene Auge mit der Pfote

Behandlung
- je früher ein Augenlidtumor behandelt wird umso besser sind die Heilungschancen
- ein operativer Eingriff wird vom Tierarzt durchgeführt, wenn es erforderlich ist
- andere Möglichkeiten der Behandlung der Augenlidtumore beim Hund sind
- die Strahlentherapie
- die Chemotherapie
- eine Lidplastik
- die Cryotherapie



Lidrandverletzungen des Hundeauges
Diese Augenlidrandverletzungen bei Hunden sehen meist schlimmer aus wie sie es am Ende sind.
Lidrandverletzungen des Hundeauges lassen sich gut behandeln/nähen und heilen in der Regel schnell ab.
Wichtig dabei ist das das Hundeauge selber unverletzt geblieben ist.

Ursachen
- Raufereien mit anderen Hunden 
- Raufereien mit Katzen

Symptome
- Einrisse des Lidrandes vom Hundeauge
- Verletzungen des Lindrandes vom Hundeauge
- herunterhängen des verletzten Augenlides vom Hund
- die Lidrandverletzung blutet eventuell stark

Behandlung
- eine schnelle die tierärztliche Hilfe ist bei Lidrandverletzungen des Hundes unbedingt 
erforderlich


Lipidkeratopathie beim Hund
Die Augenerkrankung Lipidkeratopathie beim Hund zeichnet sich durch Fettablagerungen (kristallartig) ab.
Diese Erkrankung kann ein oder aber auch beide Augen des Hundes betreffen.
Ist der Verlauf der Lipidkeratopathie chronisch kann es auch zu einer fettigen Hornhautdegeneration kommen. 

Ursachen
- kristallartige Fettablagerungen in der Hornhaut des betroffenen Hundeauges 
Folge der Vorerkrankungen des Hundes
- Diabetes mellitus
- Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)
- Pankreatitis

Symptome
zu Beginn der Lipidkeratopathie
- eine feine Trübung der Hornhaut des betroffenen Hundeauges
im weiteren Krankheitsverlauf
- stärkere Trübung der Hornhaut des betroffenen Hundeauges
- die Farbe wird weisslicher und dichter
- später kann es auch zum einwachsen der Blutgefäße in der Hornhaut des betroffenen 

Hundeauges kommen, (dabei sind dann zarte rote Linien zu sehen)
Behandlung
- leidet der Hund unter starker Einschränkung seiner Sehfähigkeit, kann eine operative 
Behandlung erfolgen
bei der Diagnose Lipidkeratopathie das die Grunderkrankungen mit behandelt werden
- erhöhte Blutfette des Hundes sollten mit cholesterinsenkenden Medikamenten und/oder 
mit Hilfe einer cholesterinsenkenden Diät gesenkt werden.


Luxation (Lageveränderung der Linse) beim Hund
Bei einer Luxation/Lageveränderung der Linse im Hundeauge, fällt die Linse entweder nach hinten in die hintere Augenkammer oder nach vorne in die vordere Augenkammer.
Es gibt eine komplette Luxation/Lageveränderung der Linse oder 
eine geringe Subluxation/Lageveränderung.
Die geringe Subluxation/Lageveränderung ist schwierig zu bestimmen.

Hunderassen die zur Vererbung einer Luxation/Lageveränderung der Linse neigen:
- Border Collie
- Drahthaar-Foxterrier
- Glatthaar-Foxterrier
- Parson-Jack-Russel-Terrier
- Sealyham-Terrier
- Tibet-Terrier

Ursachen
- eine Entzündung in der vorderen Augenkammer
- durch einen Kampf mit Artgenossen, Verkehrsunfall usw. (Trauma)
- ein Glaukom
- durch Vererbung
- das Alter des Hundes

Symptome
- leichte Entzündung des Hundauges
- vermehrte Tränenflüssigkeit

Behandlung
eine geringe Subluxation/Lageveränderung wird meist medikamentös behandelt
- eine totale Luxation der Linse wird schnellst möglich operativ behandelt um die 
verbleibende Sehkraft des Hundeauges zu erhalten.
 


Augenkrankheiten beim Hund - M -

Makroblepharon beim Hund
Das heißt übersetzt eine zu große Lipspalte beim Hund.
Das ist bei einigen Hunderassen die die Ursache für die Lidfehlstellungen (z.B. Ektropium und Entropium).
Andere Hunderassen (mit flacher Augenhöhle und kurzer Nase) zu einem schlechten Schutz des Hundeauges (Fremdkörper können das Auge des Hundes leicht schädigen).

Zu den Hunderassen mit flacher Augenhöhle und kurzer Nase (Brachyzephale) zählen:
- Boston Terrier
- Dandy Dinmont
- Japan Chin
- Lhasa Apso
- Mops
- Pekinese
- Shih Tzu

Ursachen
eine sehr große Lidspalte des Hundeauges
Symptome
- Fremdkörper können leicht ins Hundeauge eindringen
Behandlung
- hat der Hund eine sehr große Lidspalte sollte diese operativ behandelt/verkürzt werden.

Augenkrankheiten beim Hund - N -

Netzhautablösung beim Hund
Eine Netzhautablösung kann beim Hund über die gesamte Netzhaut gehen (total) oder die Netzhautablösung beschränkt sich auf bestimmte Bereiche (teilweise).
Die Erkrankung der Netzhautablösung beinhaltet die Abhebung der Netzhaut von der darunter liegenden Aderhaut.
Eine unbehandelte Netzhautablösung führt zur Blindheit des Hundes.

Ursachen der Netzhautablösung beim Hund
- Bluthochdruck des Hundes
- abnormale Differenzierung der Netzhaut/Netzhautdysplasie
- fokaler/teilweiser Netzhautabhebung
- Entzündung der Netzhaut und der Aderhaut/Chorioretinitis

Symptome der Netzhautablösung beim Hund
- eine teilweise Netzhautablösung ist meistens ein Zufallsbefund, weil von aussen nichts zu 
sehen ist
Eine totale Netzhautablösung äußert sich beim Hund mit
- deutlich eingeschränktem Sehvermögen des Hundes, er stößt immer wieder an 

Gegenstände
- oder durch Blindheit
- oder das betroffene Auge des Hundes hat eine weit gestellte Pupille und regiert nur 

schlecht oder gar nicht auf Licht
Behandlung der Netzhautablösung beim Hund
- Senkung des erhöhten Blutdrucks beim Hund
- bei Netzhautdysplasie wird die Lasertherapie beim Hund erfolgreich eingesetzt
- bei teilweiser Netzhautabhebung wird die Lasertherapie beim Hund auch erfolgreich 
eingesetzt
- Antibiotika Behandlung wenn Hund unter Chorioretinitis leidet.



Nukleussklerose/Nukleosklerose beim Hund
Viele ältere,alte Hunde entwickeln eine Augenerkrankung die den Namen 
Nukleussklerose/ Nukleosklerose hat.
Die Nukleussklerose/Nukleosklerose hat trotz gräulich-weisslich erscheinder Pupille 
(wie beim grauen Star) keinen Einfluss auf das Sehvermögen des Hundes.
Bei der 
Nukleussklerose/Nukleosklerose handelt es sich um eine normale alterbedingte Veränderung in der Linse des Hundeauges.
Ursachen der Nukleussklerose/Nukleosklerose beim Hund
eine normale alterbedingte Veränderung in der Linse des Hundeauges
Symptome der Nukleussklerose/Nukleosklerose beim Hund
- die Augen des Hundes trüben sich
- eingeschränkte Sehfähigkeit des Hundes in der Dunkelheit
- eventuelle Fehlsichtigkeiten beim Hund

Behandlung der Nukleussklerose/Nukleosklerose beim Hund
- die 
Nukleussklerose/Nukleosklerose bedarf keiner weiteren Behandlung



Augenkrankheiten beim Hund - O -

Keine Einträge zu Augenkrankheiten beim Hund - O - vorhanden.


Augenkrankheiten beim Hund - P -

Persistierende Pupillarmembran (PPMs) beim Hund
Als ungeborener Welpe im Embryonal-Stadium ist der Hund mit Gefäßen im vorderen Augenbereich ausgestattet, 
die mit seiner Hornhaut verbunden sind.
Diese Gefäße dienen zur Entwicklung und Versorgung.
Im Normalfall bilden sich diese Gefäße zurück und lösen sich bis zur Geburt des Hundes.
Geschieht das nicht kommt es zu einer Persistierende Pupillarmembran, so nennt man 
das übrigbleiben embryonaler Gefäßstränge im vorderen Augenbereich.
Es gibt Gefäßstränge die kann man mit bloßen Auge sehen und andere wiederum nur mit einer starken Vergrößerung.
Die zurück gebliebenen Gefäße verursachen eine durchgehende Reibung und das kann eine Hornhauttrübung nach sich ziehen, die erst nach Augenöffnung des Hundewelpen sichtbar wird.
Ist die Hornhauttrübung punktförmig und klein hat der Hund selten eine Einschränkung seiner Sehfähigkeit.
Bei einer totalen Hornhauttrübung kann der Hund mit dem betroffenen Auge nur wenig bis gar nichts sehen.

Ursachen einer Persistierende Pupillarmembran beim Hund
- Gefäßen über der Hornhaut bilden sich beim Hund nicht zurück
Symptome einer Persistierende Pupillarmembran beim Hund
- eine kleine, punktförmige Hornhauttrübung
- eine totale Hornhauttrübung

Behandlung einer Persistierende Pupillarmembran beim Hund
- selten führt eine 
Persistierende Pupillarmembran zur Verminderung der Sehkraft des Hundes
- ist die Sehfähigkeit des Hundes doch gefährdet kann erfolgt operative Behandlung 


Pilzbedingte Bindehautentzündung des Hundeauge
Das ist eine Bindehautentzündung die durch Pilze hervor gerufen wird.
Auch die Bindehaut des Hundeauges beherbergt viele Pilze, Keime, normale Bakterien;
die sich durch einige Dinge extrem und schnell vermehren können und so eine Infektion des Hundeauges verursachen können.

Ursachen der pilzbedingten Bindehautentzündung des Hundeauge
- durch Fremdkörper im Hundeauge
- durch Verletzungen des Hundeauge
- durch Infektionen die durch Viren hervorgerufen werden
- durch die Verringerung des Tränenflusses 

Symptome der pilzbedingten Bindehautentzündung des Hundeauge
- eine Rötung des betroffenen Hundeauge
- die Augenlider des betroffenen Hundeauge verkleben/verkrusten
- das betroffene Hundeauge sondert grünlich-gelbes Sekret ab
- der Hund blinzelt
- der Hund kneift die Augen zusammen
- der Hund reibt sich oft mit der Pfote das betroffene Auge

Behandlung der pilzbedingten Bindehautentzündung des Hundeauge
- der Hund sollte schnell in eine tierärztliche Behandlung
- es muss der Grund für die bakterielle und pilzbedingte Bindehautentzündung gefunden 

   werden
- es werden meist lokale antibiotische Medikamente verabreicht
- die verklebten und verkrusteten Augenlider müssen mit einem nassen lauwarmen

   (fusselfreien) Tuch aufgeweicht werden und anschließend die Verkrustungen entfernen.


Pigmentker
atitis (Pigmentierte Hornhaut) Keratitis pigmentosa
Bei der Augenerkrankung Hornhautentzündung des Hundes ist die Pimentierung der Hornhaut des betroffenen Hundeauges im Vordergrund.
Die Augenerkrankung Pigmentkreatitis, ist oft bei den flachgesichtigen Hunderassen
zu finden z.B. bei:
- Mops
- Shih Tzu
- Pekinese

Ursachen der Hornhautentzündung beim Hund
- die chronische Reizung durch die Haare der Nasenfalte 
- nicht richtig schließende Lidern
- abnorme/fehlgewachsene Wimpern
- einrollen der unteren Augenlider
- Hund hat schwaches Immunsystem 

Symptome Ursachen der Hornhautentzündung beim Hund
- Die Pigmentkreatitis beginnt meist am Augapfel an der Nasenseite
Behandlung Ursachen der Hornhautentzündung beim Hund
- am effektivsten ist die operative Entfernung der Nasenfalte
medikamentöse Behandlung der Pigmentkreatitis
- das regelmäßige schneiden der Haare um die Nasenfalte verhindert die ständige Reizung
 der Hornhaut


Progressive Retinal Atrophy (PRA)/Absterben der Netzhaut beim Hund
Diese Progressive Retinal Atrophy 
ist eine vererbbare Augenkrankheit beim Hund.
Die Augenerkrankung Progressive Retinal Atrophy lässt die Netzhaut des Hundeauges 
langsam aber beständig absterben, bis zur völligen Blindheit des Auges.
Zwischen dem Auftreten der ersten Symtome (mit 3-5Jahren) dieser Augenkrankheit des Hundes und seinem völligen erblinden (mit ca. 6-9 Jahre) liegen Jahre.
Eine häufige Folgeerscheinung dieser 
Progressive Retinal Atrophy ist der Graue Star.
Ursachen
- die 
Progressive Retinal Atrophy ist eine genetisch bedingte Erkrankung der Netzhaut
- die Progressive Retinal Atrophy
 ist beim Hund schon von Geburt an angelegt
Symptome
- erste Symptome sind die Anzeichen von Nachtblindheit beim Hund
- die Hunde haben einen unsicheren Bewegungsablauf im Dunklen
- unbekannte Personen/Objetkte werden vom Hund ängstlich verbellt
- es ist ein geringeres Selbstvertrauen beim Hund zu beobachten (z. B. bei Treppen)
- die Hunde stoßen sich an unbekannten Objekten
- die betroffenen Hunde weichen ihrem Besitzer/Besitzerin nicht mehr von der Seite
- die Pupille des Hundes schließt sich nur noch unvollständig

Behandlung
- zur Zeit gibt es noch keine Medikamente oder eine Operationsmethode die diese 
Progressive Retinal Atrophy heilen kann.
 

 


Augenkrankheiten beim Hund - Q -

Keine Einträge zu Augenkrankheiten beim Hund - Q - vorhanden.



Augenkrankheiten beim Hund - R -

Retinadysplasie ( Fehlentwicklung der Netzhaut) beim Hund
Die 
Retinadysplasie bei Hunden wird meistens vererbt 
Die am häuftigsten davon betroffenen Hunderassen sind:
- Amerikanischer Cockerspaniel
- Australien Shepherd
- Bedlington-Terrier
- Englischer Springerspaniel
- Golden Retriever
- Labrador Retriever
- Pudel

Ursachen der Fehlentwicklung der Netzhaut beim Hund
- Vitamin A Mangel
- Trauma im Mutterleib
- verschiedene Medikamente
- ausgelöst durch eine Virusinfektion (z.B.Herpes)
- infektiöse Hundehepatitis (Adenoviren)
- Zwingerhusten

Symptome der Fehlentwicklung der Netzhaut beim Hund
- die 
Retinadysplasie wird oft bei einer Routineuntersuchung der Augen des Hundes, 
  durch den Tierarzt diagnostisiert.
Behandlung der Fehlentwicklung der Netzhaut beim Hund
- eine Behandlungsmöglichkeit gibt es in dem Sinne nicht
- die 
Retinadysplasie verursacht selten Blindheit beim Hund


Rollid (Entropium) beim Hund
Entropium nennt man die Augenerkrankung wo sich die Augenlider des Hundes nach innen rollen.
Es gibt Hunderassen bei denen diese Erkrankung vererbbar ist, z.B Rottweiler und
Chow- Chows
Ursachen

- durch Vererbung bei einigen Hunderassen
- länger andauernde Lidinfektionen
- Narbenbildung der Haut um das Hundeauge herum
- durch Augenkneifen
Symptome

- einrollen der Augenlider
Behandlung

- die Augenerkrankung des Hundes wird operativ behandelt


Augenkrankheiten beim Hund - S -

Sehnerventzündung (Neuritis optica)
 beim Hund
Die Sehnerventzündung (Neuritis optica) ist eine Augenerkrankung des Hundes die 
meistens beide Hundeaugen betrifft und zu einer plötzlichen Erblindung führt.
Ursachen der Sehnerventzündung (Neuritis optica) beim Hund
- evtuelle Folge einer Infektionskrankheit z.B. der Staupe
- eine abnorme Reaktion des Immunsystems, das eine Ursache erkennbar wäre

Symptome der Sehnerventzündung (Neuritis optica) beim Hund
- Die Pupillen der betroffenen Augen des Hundes sind starr und weit
Behandlung der Sehnerventzündung (Neuritis optica) beim Hund
- der Hund sollte schnellstens einem Tierarzt vorgestellt werden
- eine sofortige Kortisongabe ist meistens erforderlich
- die Behandlung der Sehnerventzündung 
(Neuritis optica) wird nach der jeweiligen 
Grund
erkrankung ausgerichtet und 
evtl. mit entzündungshemmenden Medikamenten begleitet


Schäferhund - Keratitis (Hornhautentzündung)
Die Augenerkrankung Schäferhund - Keratitis (Hornhautentzündung) 
hat ihren Namen dadurch bekommen da sie überwiegend bei Deutschen Schäferhunden und bei Deutschen Schäferhund-Mischlingen vorkommt.
Die Schäferhund-Keratitis tritt meistens beidseitig auf und bei Hunden in einem Alter zwischen dem 3. und 5. Lebensjahr des Hundes, es ist eine Augenerkrankung die schubweise auftritt.
Bei der Schäferhund-Keratitis handelt es sich um eine lebenslange Augenkrankheit es handelt sich um eine chronisch verlaufende Hornhautentzündung des Hundes.
Der von der Schäferhund-Keratitis betroffene Hund sollte im Sommer (z.B. am Meer und wenn strahlender Sonnenschein ist) und im Winter in den Bergen vor der Sonne geschützt werden.
In dieser Zeit am besten nur ganz früh und spät Abends mit dem Hund raus gehen.
Auch eine Sonnenbrille (die nach einer Eingwöhnungszeit) von den meisten Hunden akzeptiert wird, bringt Erleichterung für den Hund.

Ursachen der Schäferhund - Keratitis (Hornhautentzündung)
- eine endgültige Klärung der Ursachen der Schäferhund-Keratitis gibt es noch nicht
- es wird vermutet das es eine Autoimmunkrankheit ist ( das heisst, das Immunsystem des

Hundes greift die eigenen Körperzellen in der äußeren Hornhaut an.)
- das UV-Licht ist ein äußerer Auslöser (durch die intensiven Sonnenstrahlen im Sommer und
im Winter in den Bergen kann ein häufigeres Ausbrechen der Schäferhund-Keratitis 
beobachtet werden)
Symptome der Schäferhund - Keratitis (Hornhautentzündung)
- die Erkrankung beginnt fast immer am äußeren Augenwinkel, beider Augen
- zu Beginn hat der äußere Hornhautrand rötlich-weiße Ablagerungen
- im weiterem Verlauf der Krankheit wandern die rötlich-weißen Ablagerungen bis zur Mitte 
der Hornhaut
Behandlung der Schäferhund - Keratitis (Hornhautentzündung)
- ist die Schäferhund-Keratitis ausgebrochen, ist ein schnelles Handeln nötig um bleibende
Schäden der Hundeaugen zu vermeiden
- im akutem Zustand wird Kortison für den Hund vom Tierarzt verordnet
- für die Dauertherapie beim Hund wird meist eine Augensalbe verschrieben
- regelmäßige Kontrolluntersuchungen durch den Tierarzt sind wichtig
- wird die Schäferhund-Keratitis nicht rechtzeitig behandelt und vorallen Dingen 

regelmäßig kann es zur Erblindung des Hundes kommen.


Schwund des Augenhintergrundes (PRA) beim Hund
Der Schwund des Augenhintergrundes ist eine erblich bedingte Augenerkrankung die den Verlust der Sehkraft für den Hund zur Folge hat.
Der Pudel ist eine der häufigsten davon betroffen Hunderassen.

Ursachen
Schwund des Augenhintergrundes
Symptome
- bei dieser Augenkrankheit verliert der Hund allmählich seine Sehkraft
Behandlung
- Zur Zeit gibt es noch keine Behandlungsmöglichkeit um die Erblindung des Hundes zu 
verhindern.
 

 


Augenkrankheiten beim Hund - T -

Tagblindheit (Hemeralopie) beim Hund
Die Augenerkrankung Tagblindheit (Hemeralopie) 
wird vererbt, betrifft oft aber nur die Hunderassen 
- Alaska-Malamutes 
- Zwergpudel

Ursachen der Augenerkrankung Tagblindheit (Hemeralopie) beim Hund
- vererbte Retinastörung
Symptome der Augenerkrankung Tagblindheit (Hemeralopie) beim Hund
- der Hund leidet bei schwachem Licht unter geringer Sehkraft
Behandlung der Augenerkrankung Tagblindheit (Hemeralopie) beim Hund
- es gibt zur Zeit keine Erfolg bringende Behandlung für betroffene Hunde


Tränende Augen beim Hund
Viele Augenkrankheiten des Hundes gehen mit Tränenfluss einher.
Aber auch verstopfte oder angeborene verformte Tränenkanäle führen zu tränenden Augen bei dem Hund.

Hunderassen die zu verstopften Tränenkanälen neigen, (vererbt)
- Bichon Frisee
- Lhasa Apso
- Malteser
- Pomeranien
- Pudel
- flachgesichtige Hunderassen
- Zwerghunderassen

Ursachen
- verstopfte Tränenkanäle
angeborene verformte Tränenkanäle
Symptome
- chronischer Tränenfluss färbt das Fell des Hundes am Auge mahagonifarben
Behandlung
- ist die Ursache des Tränenflusses beim Hund erkannt und beseitigt tritt Besserung ein
- Bei einer bakteriellen Infektion wird der Hund mit Antibiotika behandelt
- eine operative Behandlungsmethode für angeborene verformte Tränenkanäle gibt es zur 
Zeit noch nicht
- chronischer Tränenfluss hinter lässt im Fell des Hundes keine Flecken, wenn die Tränen

2x täglich (am besten morgens/abends) mit einem in physiologischer Kochsalzlösung
getränkten Wattebausch abgewischt werden


Trichiasis beim Hund
Die Wimpern sind bei dieser Augenerkrankung nach innen gebogen und nicht nach außen.
Ursachen
- die Wimpern sind nach innen gebogen und berühren das Auge
Symptome
- die Anomalie der Wimpern verursacht eine andauernde Reizung des Auges
- die Gefahr einer Bindehautentzündung ist erhört
- die Gefahr einer Korneaschädigung ist erhört

Behandlung
- eine vorrübergehende Erleichterung bringt dem Hund das Auszupfen der Wimpern mit 
einer Pinzette, aber leider wachsen die Wimoern wieder nach
- wirkungsvoller ist die operative Entfernung der Haarbälge



Trockene Augen (Keratokonjunktivitis sicca) beim Hund
Da die Bindehautenzündung eine häufige Erkrankung des Hundeauges ist, ist es schwer die Diagnose eines trockenen Auges beim Hund zu stellen wenn nur eine Entzündung sichtbar ist aber nicht ein Test zur Tränenproduktion gemacht wird.
Den trockenen Augen des Hundes liegt ein Mangel an ausreichender Tränenflüssigkeit zu Grunde, die zu einem austrockenen der Hornhaut und der Bindehaut auf einem oder auch auf beiden Hundeaugen führen kann.
Im Anfangstadium ist diese Augenerkrankung beim Hund nur schwer zu stellen.

Die folgenden Hundeassen sind häufig von der Erkrankung Trockene Augen betroffen:
Amerikanischer Cockerspaniel,
ChiHuaHua
- Dackel
Englische Bulldogge
Englischer Cockerspaniel
Lhasa Apso
West Highland White Terrier
Yorkshire Terrier
Zwergpinscher
- Zwergschnauzer

Ursachen
- mangelnde Tränenflüssigkeit
- chronische Bindehautentzündungen
- nach einer Verletzung der Tränendrüsen
- nach operativen Eingriffen im Bereich der Tränendrüsen
- Immunschwäche/Immunsystembedingte Krankheiten des Hundes
- bakterielle Infektionen
- Virusinfektionen (z.B. Staupe)
- Adrenaldrüsenunterfunktion
- Infektionen die durch Staphylokokken verursacht werden
- Folgeerscheinung nach einer Mittelohrentzündung des Hundes wenn; 

die Nerven der Tränendrüsen dadurch geschädigt wurden
- verschiede Medikamente (z.B. Sulfonamide)
- Ein Vitaminmangel (z.B. Vitamin A)
- nicht angelegte oder ausgebildete Tränendrüse (z. B. beim Yorkshire Terrier)

Symptome
erste Anzeichen der Erkrankung trockene Augen (Keratokonjunktivitis sicca) beim Hund

- Juckreiz des Auges, der Hund reibt es sich ständig
- häufiges Blinzeln des Hundes
- manchmal ist der Hund auch Lichtüberempfindlich

Anzeichen bei fortschreiten der Erkrankung trockene Augen (Keratokonjunktivitis sicca)
- das Hundeauge zieht sich in die Augenhöhle zurück
- die Hornhaut des betroffenen Hundeauges sieht stumpf/matt, aus verliert den Glanz
- die Nickhaut/drittes Augenlid fällt vor und wird dadruch sichtbar
- Die Absonderung aus dem/den betroffenen Hundeauge/n ist schleimartig der zäh ist

und gelblich-grünlich oder weißlich-gelb ausieht, besonders morgens
- Die Bindehaut des kranken Hundeauges ist gerötet und schwillt stark an
- Die Farbe der Hornhaut verändert sich je nach schwere des Krankheitsstadiums 

(von trübe, milchig weiß bis rötlich)
- ist die Erkrankung chronisch geworden ist die Hornhaut des kranken Hundeauges

dunkel pigmentiert, das führt zur Einschränkung des Sehvermögens des Hundes
Behandlung
- mehrmalige tägliche Verabreichung künstlicher Tränen, über mehrere Wochen bei einer
leichten Erkrankung
- hat der Hund noch eine bakterielle Infektion wird diese auch mit antibiotischen

Medikamenten behandelt
- für eine Dauertherapie bei trockenen Augen wird meistens eine Augensalbe mit dem 

Wirkstoff Cyclosporin angewendet
- bringt das nicht den Erfolg kann diese Erkrankung auch operativ behandelt werden
- eine Ausheilung der Krankheit trockene Augen ist bisher nicht möglich

 

 


Augenkrankheiten beim Hund - U -

Ulzerative Keratitis beim Hund
Die Ulzerative Keratitis ist eine Entzündung der Hornhaut die mit entweder 
- die Oberfläche der Hornhaut(Kornea) betrifft oder
- tief in die unterste Schicht der Hornhaut (Kornea) vordringt
Die Ulzerative Keratitis mit einer tiefen oder oberflächlichen Geschwürenbildung ablaufen und zum Zusammenbruch des Auges führen.
Diese Augenerkrankung ist schwerer und ernster wie die Nicht Ulzerative Keratitis.

Ursachen
Entstehung der Geschwüre durch

- trockene Augen des Hundes
- durch eine Schildrüsenunterfunktion des Hundes
- physische Verletzungen
- Diabetes beim Hund
- ererbte Korneadystrophie
- Adrenaldrüsenunterfunktion des Hundes

Symptome
- eventuelle Empfindlichkeit des Hundes gegenüber Licht
- vermehrter Tränenfluss
- Augenzusammenkneifen
- bei Geschwürenbildung können starke Schmerzen entstehen

Behandlung
- speziell für Hunde, können weiche Kontaktlinsen dem Auge Schutz geben
- meistens lässt sich ein operativer Eingriff nicht umgehen



Uveitis des Hundeauges
Die Diagnose einer Uvetitis wird gestellt wenn sich die Aderhaut (Uvea) des Hundeausges entzündet hat.
Die Aderhaut ist der Lieferant der über das Blut das Hundeauge mit z.B. Glucose, Sauerstoff und vieles mehr versorgt.
Dadurch können schnell Krankheitsereger/ Entzündungszellen zum Hundeauge gelangen.
Zu Schädigungen des Hundeauges kann es kommen wenn die Entzündung der Aderhaut nicht zum Stillstand kommt.


Uveitis Anterior (Entzündung der Iris) beim Hund
Uveitis Posterior (Entzündung der Aderhaut) beim Hund

Es gibt zwei Arten der Entzündung des Inneren Auges beim Hund.
Die Uveitis Anterior ist eine Entzündung der Iris und des Ziliarköpers des Hundeauges 
welche für den Hund mit großen Schmerzen verbunden ist.
Die Uveitis Posterior
 ist eine Entzündung der Choroidea und angrenzenden Netzhaut (Chorioretinitis).
Ursachen
- schwaches Immunsystem des Hundes
- verschiedene Organkrankheiten des Hundes
- verschiedene Infektionskrankheiten des Hundes
- zum Beispiel
- Leptospirose (bakterielle Infektion)
- Leishmaniose
- Pilzinfektionen der Organe des Hundes
- Tumore
- Krebserkrankungen die Metastasen bilden
- und vieles mehr

Symptome
- blinzeln des Hundes
- gerötete Bindehaut
- gerötete Iris
- Lichtüberempfindlichkeit
- Zusammenkneifen der Augenlider
- getrübte Hornhaut (Hornhautödem)
- engestellte Pupillen
- Blutungen im Auge
- getrübtes Kammerwasser des betroffenen Hundeauges

Behandlung
- eine schnelle und intensive Behandlung der Uveitis Anterior und der 
Uveitis posterior ist
nötig
- damit die inneren Augenstrukturen nicht zerstört werden
- um eine evtl. nachfolgende chronische Entzündung zu vermeiden
- entzündungshemmende Medikamente
- besteht gleichzeitig eine Organinfektion des Hundes werden Antibiotika verabreicht

 

 


Augenkrankheiten beim Hund - V -

Virale Konjunktivitis (Virusbedingte Bindehautentzündung) beim Hund
Das ist eine Form der Bindehautentzündung des Hundeauges die durch eine Virusinfektion hervorgerufen wurde und die Augen für eine bakterielle Bindehautentzündung empfänglich machen.
Ursachen
- Viren der Staupe
- Viren der Hepatitis

Symptome
- verminderte Tränenflüssigkeit/trockene Augen
- gereizte, gerötete Bindehaut des betroffenen Hundeauges
- der Hund blinzelt
- der Hund reibt sich mit der Pfote das betroffene Auge

Behandlung
- eine Staupeinfektion kann der Tierarzt durch einen Abstrich von der Bindehaut schon früh
diagnostisieren
- sollte eine sekundäre bakterielle Infektion vorhanden sein wird diese mit antibiotischen

Medikamenten behandelt werden
- bei verminderter Tränenflüssigkeit die Augen des Hundes mit physiologischer 

Kochsalzlösung feuchthalten


Vorfall der Nickhautdrüse beim Hund
Diese Erkrankung wird auch Kirschenauge/Cherry eye beim Hund genannt.

Im Normalfall ist die Drüse des dritten Augenlides/Nickhaut beim Hund nicht zu sehen.
Der Vorfall dieser Nickhautdrüse kommt vermehrt bei jungen Hunden vor.

Ursachen
- Vorfall der Nickhautdrüse 
Symptome
- sichtbar werden der vorgefallenen entzündlich-geröteten rundlichen Nickhautdrüse
- nachlassender Tränenfluss bei chronisch vorgefallener Nickhautdrüse

Behandlung
- operative Korrektur der Nickhautdrüse
- eine Entfernung der Nickhautdrüse ist nicht anzuraten, da die Folge für den Hund

und das betroffene Auge dann trockene Augen sein können.


Augenkrankheiten beim Hund - W -

Keine Einträge zu Augenkrankheiten beim Hund - W - vorhanden.



Augenkrankheiten beim Hund - X -

Keine Einträge zu Augenkrankheiten beim Hund - X - vorhanden.



Augenkrankheiten beim Hund - Y -

Keine Einträge zu Augenkrankheiten beim Hund - Y - vorhanden.



Augenkrankheiten beim Hund - Z -

Zentral Progressive Retinaathrophie
Diese Zentral Progressive Retinaathrophie ähnelt der Progressive Retinal Atrophy (PRA).
 
Sie ist auch eine vererbbare Augenkrankheit beim Hund.
Die Zentral 
Progressive Retinaathrophie betrifft meist beide Augen des älteren Hundes aber nur die Mitte der Retina (Netzhaut).
Diese Augenerkrankung muss nicht unbedingt zur vollständigen Erblindung beim Hund führen.
Ursachen
- die Zentral 
Progressive Retinaathrophie ist eine genetisch bedingte Erkrankung der 
Netzhaut
- die Zentral Progressive Retinaathrophie
 ist beim Hund schon von Geburt an angelegt
Symptome
- die Nachtblindheit ist nicht vorhanden
- die zentrale Sehfähigkeit des Hundes ist beeinträchtigt
- der Hund kann keine statischen/festen Objekte/Dinge mehr sehen
- der Hund sieht aber bewegliche Dinge

Behandlung
- z. Zt. gibt es noch keine Behandlungart gegen die Zentral 
Progressive Retinaathrophie

Quelle:Hundeinfoportal.de